Archive
März 2012 Monthly archive

Nina Levett arbeitet direkt auf das weiße Blatt Papier und plant nicht voraus.

Sie hat kein Skizzenbuch mit Ideen. Sie muss einen hohen energetischen Zustand erreichen, den Arbeitsprozess zu beginnen. Danach ist es einfach. Oft fallen ihr viele Dinge in der Nacht ein, sie stellt sich Muster vor. Diese Bilder und Symbole werden öfters wieder verwendet und auch überarbeitet. Wenn der energetische Zustand nicht so optimal ist, macht Nina Arbeiten wie Marketing oder Dokumentation.

Die zweite Farbe für das Tapetenmuster wird gezeichnet.

Die Arbeit beginnt mir Fotos oder gescannten Bildern, z.B. Tuschespritzer, Wollfäden, oder andere Dinge, die zum Thema passen. Von diesen Dateien werden Vektoren und Symbole in Illustrator erstellt.

Handzeichnungen sind oft der abschießende Teil der Arbeit. Nur mittels der Handzeichnung kann man einen direkten Zugang zur Seele schaffen. Diese Arbeitsprozesse sind sehr intuitiv. Die Ideen flißen aus dem Stift auf’s Papier.

http://youtu.be/b7ykfezPDbU

Rudolf Budja Galerie, Philharmoniker Gase 3, 5020 Salzburg: Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 10:00-18:00 und Samstag 10-15:00, www.artmosphere.at, salzburg@artmosphere.at.

Musik von Bunny Lake, www.bunnylake.net.

Film von Thomas Koppler, www.visual-elegance.at, info@visual-elegance.at.

Music by Bunny Lake. Song: “Hell Baby”.