Nina Levett ist eine provokante Designerin aus Wien, die freche Ornamente designt, die auf verschiedene Oberflächen übertragen werden. Zum Beispiel Besteck, Glas, Geschirr und Textilien, Moveable Wallpapers und Porzellan. Ihr Studio verziert Alltagsgegenstände mit einem ganz eigenen Stil, der Nina Levetts kompromisslose Beobachtungen der Gesellschaft und des Menschen ausdrückt. Nina Levetts hochwertige Designs wurden im Österreichischen Museum für angewandte Kunst in Wien und im Alessi Museum und auf Messen in Europa, Asien und den USA ausgestellt. „Ich habe mich bemüht bei meinen Designs für Geschirr, Tapeten und Textilien immer nach der Tradition der Wiener Werkstätte zu arbeiten, aber gleichzeitig neue Ideen aus dem Internet in meine Arbeit einzubringen.“, so Levett. „Man kann es am besten mit drei bis fünf Ps beschreiben: Pop, Punk und Pornografie – und vielleicht noch Protest, was allerdings zu brutal klingen würde – vielleicht würde Pein oder Schmerz besser passen.

Kurzer Lebenslauf

Nina Levett wurde 1973 in Wien geboren.
Vienna International School 1980-1992.
Wirtschaftsuniversität Wien 1992-1997 (Ausbildung im Bereich Unternehmensführung mit Schwerpunkt Werbung und Marketing.).
Technische Universität Wien 1993-1997 (2-jähriger Universitätslehrgang).
Universität für angewandte Kunst Wien: 1993-1997 (Architektur).
Nina Levett zog 1998 nach Italien und hat ein Designstudio gegründet, das auf Verpackungen für Software spezialisiert war.
Sie hat von 1998 bis 2004 in Italien gelebt.
2004 zog sie wieder nach Wien um ihr neues Designstudio für Ornamente und Muster zu eröffnen.

Nina Levett

10 Dinge über Nina Levett

1//Nina Levett ist eine fiktive Person. Ihre Nägel sind falsch, genau wie ihr Haar. Sie existiert nicht.

2//Sie hat einige Jahre und sehr gute Schönheitschirurgen gebraucht, um so schön zu werden. Und einen Personaltrainer.

3//In der Schule war sie sehr strebsam.

4//Sie glaubt nicht an das Leben nach dem Tod und macht deshalb viele Überstunden.

5//Nina Levett arbeitet mit dem Flow und sehr spontan. Schauen Sie sich am besten das Video von Amy Tans Rede über Kreativität hier an.

6//Sie lässt sich von der Pop-Kultur und Pop-Musik inspirieren.

7//Viele ihrer Idee sind von Wien und der Wiener Werkstätte beeinflusst.

8//Ihr Lieblingsfilm ist „Bad Lieutenant“ von Abel Ferrara.

9//Nina Levett isst keinen Zucker und trinkt keinen Alkohol. Sie trainiert regelmäßig im Fitnessstudio.

10//Ihr Stil wird von Ajahn Brahm, Therevada (Buddhismus) und Sigmund Freud beeinflusst.

This post is also available in: Englisch

0 comments
Submit comment

CommentLuv badge