Archive
Statt auf dem Fussboden zu schlafen (Möbel)

Meine Bilder werden derzeit ausgestellt, ca. 5 Minuten entfernt vom Stephansdom, im Zentrum der Stadt.

Kommen Sie vorbei und sehen Sie sich meine Werke an in dem Geschäft  WOKA LAMPS VIENNA  (Addresse: Weihburggasse 12, 1010 Wien).

wokakurzbio.jpg

WOKA LAMPS VIENNA
WOKA GALLERY VIENNA

Art Nouveau und Wiener Werkstätte, Designerkonzepte und architektonische Konzepte,  – von Hand gefertige Reproduktionen von exklusiven Lampen und Leuchten, echte Antiquitäten und Kunstobjekte des 19. und 20. Jahrhundert.

WOKA LAMPS VIENNA® ist im Besitz von den Werkzeugen, die zu jener Zeit verwendet wurden, als die Lampen entwickelt wurden, den Gussformen, Messgeräten für den Drehradius und anderen Geräten, sodass eine exakte und authentische Reproduktion vom Design möglich wird, die genauso aussieht wie die Lampen zu der Zeit ihrer Entstehung. Fester Messing dient zumeist als das exklusive Material für die Herstellung. Die Oberfläche besteht entweder aus poliertem Messing, Nickel, metallüberzogenen Nickel oder in verschiedensten Faben lackiert.

Jedes einzelne der Gusselemente von diesen Lampen wird händisch in Sand geformt. Nach dem Ende des Prozeses wird die Form aufgebraucht und muss durch eine andere ersetzt werden.

Die glatten Röhren werden durch alte, bereits verwendete Formwerkzeuge hindurch geführt, um das gewünschte Profil zu erhalten.

Die Gläser werden von Hand geblasen. Um die gewünschte Form zu bekommen werden diese in einer nassen, permanent sich drehenden hölzernen Gussform geblasen.

Ähnlich wie die WOKA LAMPS sind auch meine my modularen Bilder von Hand gefertigt und unterscheiden sich von industrieller Produktion, auch wenn die  glänzende Veredelung in der Endbearbeitung beinahe perfekt wirkt.

Dieses Projekt entstand nach dem Alfa Romeo Auftrag von 2009. Nina entwickelte das Motiv für die  Blickfang Designmesse in Wien im Jahr 2010. Aus diesem Motiv entstand Believe Liar (Glaub dem Lügner).
Diese wichtige Arbeit verkörpert viele der Themen von Nina: der intensive Stil des Designs, die Umsetzung als Gesamtkunstwerk mit sich wiederholenden Illustrationen; die Verwendung von identischen Mustern auf einer Reihe von Wohnflächen, Wänden, Möbeln und Einrichtungsgegenständen und eine Alltagsgeschichte.


“Glaub dem Lügner” zeigt eine Momentaufnahme im Leben – die Frau zu Hause, in Träume verloren. Die Gestaltung um sie herum erzählt eine Geschichte von Verrat – ein Mann, der einen morgendlichen Besuch bei einer Prostituierten macht. Wir sehen seine eigene moralische Ambivalenz und Zweifel – der Kopf sagt “Nein”, der Körper sagt “Ja”. Innerhalb des Ganzen ist die Wirklichkeit schwer zu fassen. Die Szene hat eine traumhafte Qualität. Die Frau fügt sich in die häusliche Umgebung und verschwindet fast. Es sind nur ihre nackten Beine sichtbar. Sogleich legt dies ihre Bedeutungslosigkeit nahe, die Weise wie häusliches Leben verbraucht und entmenschlicht. Die Täuschung ist ein entscheidender Teil ihres Lebens. Hat sie die Situation akzeptiert? Ist die Situation real oder nur die Ausgeburt ihrer gelangweilten, paranoiden Phantasie? Wir wissen es nicht. Was bleibt, ist ein Gefühl der Krankheit und Leblosigkeit.


Dies ist eher eine Erzählung als eine Momentaufnahme. Wir sehen das Leben einer Prostituierten, die einen Kunden geheiratet hat, und angeblich von einem Leben der Mühsal und Demütigung gerettet wurde, um in einer neuen Welt des Respekts, Erfüllung und Freiheit zu wohnen. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus, und wir sehen, dass die Frau keine Erleichterung aus der Langeweile ihrer neuen Rolle finden kann. Traurig und einsam hat sie ihre Identität verloren und findet es schwer, sich in ihre gegenwärtige Realität einzuleben. Der Titel spielt auf das Ende der Geschichte an – die Tatsache, dass sie auf die eine oder andere Weise aus der Ehe gehen wird – sei es durch Scheidung, Mord oder Selbstmord.

Handbedrucktes Leder und Buchbinder-Prägung. Nina Levetts Design für die Rudolf Budja Galerie in Salzburg, Österreich.




Handbedrucktes Leder und Buchbinder-Prägung. Nina Levetts Design für die Rudolf Budja Galerie in Salzburg, Österreich.