Archive
Psychedelischer Stoff (Textilien)



Mein neues Sofa wurde vor ein paar Wochen geliefert. Eigentlich ist es gar nicht neu. Ich habe das Sofa Tufty Time vor etwa 5 Jahre gekauft. Es kam mit einem Standard-Bezugsstoff, da ich es als Ausstellungsstück erworben hatte: der Stoff war orange und anthrazit.

Die Kinder lieben dieses Sofa. Sie springen darauf herum, obwohl sie jetzt schon 9 und 10 Jahre alt sind. Entsprechend war der Bezug schon aufgerissen. Aber es gab noch einen Grund, warum ich den Bezug wechseln wollte: ich bin schwanger. Und bekanntlich haben Schwangere ja so etwas wie einen Nestbauimpuls.
In vielen schlaflosen Nächsten begann ich meine Recherchen. Ich googelte im Internet und stieß auf viele Heimwerker-Blogs. So viele Menschen berichten darüber, wie man Platz und Ordnung schafft. Gesagt getan: umso mehr ich mich in die Idee verliebte, mein Zuhause neu zu gestalten, umso mehr gewann auch der Gedanke Raum, dass ich das Projekt beruflich nutzen könnte. Ich hatte zwar schon viel im Bereich Textildruck gemacht, hatte aber noch nichts für mich selbst gemacht, nichts, das wir zu Hause nutzen und “testen” können.
Ich bestellte also den Bezugsstoff beim Tapezierer. Als er den Stoff lieferte war ich erstaunt über die Menge. Ich ließ sechs verschiedene Polstermöbel überziehen. Für das Tufty Time Sofa, das aus drei Teilen bestand, waren zwei der Bezugsstoffe etwa 10 m2 groß. Sie waren so groß, weil das Sofa aus lauten gefalteten Teilen besteht. All diese Falten muss man bei der Stoffmenge mitberücksichtigen.
Es dauerte einige Wochen bis ich mit dem Druck fertig war. Erstens waren es sehr viele kleine Stoffteile, die zu machen waren und zweitens entwickelte ich für viele der Teile eigene Ornamente.
Schwierig war auch den Rapport richtig zu gestalten, damit der Stoffdruck groß genug für das riesige Sofa war. So machte ich das erste Mal einen Rapport, der aus 6 Sieben bestand. Es war eine Art Tabelle von 2 Reihen und 3 Spalten, in die ich das Muster einfügte. Ich musste also diesmal 6 Siebe drucken, damit ein Musterteil fertig auf dem Stoff war, dann wieder 6 Siebe, etc.
Es hat sich ausgezahlt. Passend zur Schwangerschaft entwickelte ich ein Muster mit rankenden Blumen und Embryos die dazwischen “wuchsen”.

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, ist die Webseite von Nina Levett jetzt zweisprachig. Ab jetzt soll die Blogeinträge regelmäßig erfolgen. Die Themen sind weiterhin die Arbeiten von Nina Levett. Die Inhalte des Blogs sollen sich um die persönlichen Themen von Nina drehen: Inneneinrichtung, Farbwahl, Blumenschmuck, Home Decorating, aber auch Kochen und andere Themen sollen Raum bekommen. Auch andere Webseiten sollen präsentiert werden, sowie Tipps aus der Stadt Wien (Restaurant-Tipps, oder Shopping-Tipps, Kommentare zur Stadt, aber auch Texte und Bilder zu Ausstellungen,…).

Im September wird in der Nähe des Karmelitermarktes in Wien in der Großen Pfarrgasse ein Nina Levett Shop eröffnen. Im Shop werden Textilien, aber auch fertige Wohnaccessoires wie Kissen oder kleine Stofftaschen, Vorhänge und Bilder, sowie auch Geschirr und Tapeten verkauft werden.

Auf den Bildern seht ihr die Anfänge der Arbeiten für das Shop. Nina Levett produziert eine limitierte Serie von handbedruckten Kulturbeuteln/Stofftaschen, die im Shop aber auch per Web erhältlich sein werden. Die Bilder zeigen das Innenfutter für die kleinen Taschen. Die Farben neonpink und hellbraun.

sonjaill1.jpg

sonjaill21.jpg

bag1.jpg

Sehen Sie sich diese Handtasche an. Sie wurde gemacht von dem Designer Lai Yoke und handbemalt und mit Siebdruck bearbeitet von  Nina Levett.

3.jpg