Ich arbeite derzeit mit einem Professor der Wiener Universität an einem interdisziplinären Projekt zu den Verbindungen zwischen Kunst und Wissenschaft. Wir denken nach über Möglichkeiten wissenschaftliche Texte in Kunst zu verwandeln. Das Ziel des Projekts ist ein Bilderbuch für Erwachsene, mit dem Anliegen neue Ansätze zu präsentieren, um komplexe Inhalte zu vermitteln. Um weitere Informationen zu bekommen, schicken Sie mir bitte ein Email.

large01.jpg

Bitte auf das Foto klicken, um eine Gesamtansicht zu erhalten.

large14.jpg

Zur Abwechslung ein Bild in schwarz und weiß. Eine für mich ganz neue Aufgabe. Klicken Sie auf das Bild, um es in Originalgröße zu sehen.

modul1_famler_okt07.jpg

Dies war die Vorbereitung der Auswahl von Bildern für eine große Tapete, die ausgestellt werden sollte bei  Famler Einrichtungen in Salzburg. Die Bilder werden im Eingangsbereich des Geschäfts, oberhalb der Treppe, zu sehen sein und haben das Format 3,6 m x 2,7 m. Demnächst werde ich ein Foto hinzufügen, das den Ausstellungsraum zeigt.

Ein Kunde hatte Nina Levetts Arbeiten gesehen und die Absicht sie mit einer künstlerischen Arbeit für das Haus, das er vor kurzem in Wien gebaut hatte, zu beauftragen. Er kam zu ihrem Studio und besprach mit ihr, was zu seinem neuem Zuhause passen würde. Schlussendlich beauftragte er sie direkt auf eine der Wände in seinem Wohnzimmer zu malen.

Sie kreierte ein großes, auffälliges Design, indem sie Lack verwendete. Sie liebte das Aussehen der hellen Farben vor dem Hintergrund der weißen Wand und die Art, in der die Blume ihr eigenes Leben entfaltete, dessen Gestalt sich über den gesamten Raum erstreckte. Die Figur der Blume verwandelte vollkommen die Art, in der der Kunde über das Wohnzimmer dachte.

.

nina.jpg

Nach dem Projekt wurde der Kunde und Nina Levett Freunde. Für einige Zeit war er später als ihr Fotograf tätig und half ihr bei der Fokussierung und Entwicklung von ihre Arbeit prägenden Konzepten. Umgekehrt unterstützte Nina den Fotografen bei der Entwicklung von einem speziellen, eigenen Stil: Es würde immer eine blonde und Nina Levett “ähnliche” Person in der Nähe der designs sein. Manchmals würde sie die Figur sein, manchmal jemand, der wie sie aussah. Aber wer auch immer es war, die Frau würde immer eine blonde Perücke tragen. Anhand dieses Bildes untersuchten wir Vorstellungen des Selbst, von Identität und der Spannung zwischen individueller Produktion und Massenproduktion.  All diese Ideen entstanden aus dem ersten gemeinsamen Projekt.