5-buecher
Ich habe beschlossen eine Leseliste für euch zu erstellen. Diese Bücher sind über Frauen, die Gewalt ausgesetzt waren.
Ich finde die Sprache schön.
“Du bist, du bist, sagt er und sucht nach einem Wort. Er hat mich schon alles genannt. Jetzt fällt ihm etwas ein.
Du bist nicht! Das ist es, ruft er. Du bist einfach nicht. Jetzt habe ich es erkannt. Du bist nicht.”
Zitat aus einem Roman von Brigitte Schwaiger. Titel “Ein langer Urlaub”.
Brigitte Schwaiger ist 2010 gestorben.
Sie war 61 Jahre alt.
Sie wurde im Wasser der Donau gefunden.

Okay, es gibt noch andere Bücher, die ich liebe.

Noch ein Beispiel von Paula Köhlmeier:
“Sie geht nach Hause. Sie springt über den Gehsteig. Ihr Kopf fragt, ob Maramba etwas gutes heisst. Zu Hause sucht sie das Wort in einem Wörterbuch. Das Wort gibt es nicht”.
Paula Köhlmeier starb mit 21 Jahren. She war wandern in Vorarlberg, sie fiel auf den Kopf. Das ist ein Zitat aus ihren Kurzgeschichten. Das Buch heisst “Maramba”.

Hier ist eine Liste von Buchempfehlungen:
a) Ausgrenzung von Anna Mitgutsch
b) Axolotl Roadkill von Helene Hegemann
c) Maramba von Paula Köhlmeier
d) Ein langer Urlaub von Brigitte Schwaiger
e) Wie kommt das Salz ins Meer von Brigitte Schwaiger

sex_doesnt_sell Hallo Liebe Leser,
in den letzten Tagen nehme ich am Blog Boss Online-Kurs von Holly Becker und zwei weiteren Lehrgängen im Internet auf Skillshare teil. Gestern hat mich ein Gedanke begleitet. Ich wollte über etwas schreiben, was für mich vollkommen aktuell ist (abgesehen davon, dass mein Sohn gestern immer wieder die Zunge rausgestreckt hat, und seit heute mit geschlossenem Mund Laute macht und seit heute wenn er am Bauch liegt mit den Beinen robbt). Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, denn es seid ja ihr, die die Dinge von außen betrachtet und daher klarer seht.
Ich entwickle vor allem bedruckte Textilien und Geschirr. Vor einige Zeit war es für mich auch denkbar ein eigenes Geschäft zu eröffnen. Aber ich bin von Angst erfüllt – nicht nur Angst verfolgt mich, sondern auch die Erfahrung aus den letzten 10 Jahren meiner Tätigkeit.
Wie ihr ja wisst, ist das eigentlich Ungewöhnliche meiner Arbeit das Sexuelle. Aus diesem Grund fühle ich mich wie eine Außerirdische, wenn ich Produkte für Onlinemarktplätze wie Etsy oder Dawanda entwickle (meine Zielgruppe weiß wahrscheinlich nicht mal, was das ist). Gerade diese Außenseiterrolle ist es, die auch Anerkennung und Verbreiterung meiner Arbeit behindert. Ich arbeite für wenige Kenner. Ich habe schon lange darüber nachgedacht – und auch probiert – das Sexuelle zu streichen und einfach “normal” und angepasst zu sein, und einfach schöne Dinge zu machen. Aber es fühlt sich leer und sinnlos an.
Im letzten Jahr während meiner Schwangerschaft war etwas in meinem Kopf anders, milder und auch verzweifelter als sonst. Ich begann ganz zahme Sachen zu machen. Es war total sinnlos und ich fühlte mich so allgemein und austauschbar. Nacktheit und (schwangere) Frauen das sind seit jeher meine zentrale Themen. Das war schon so, als ich mit 15 mit meiner künstlerischen Arbeit begann. Der Unterschied ist, dass ich damals Illustrationen machte und heute Gebrauchsgegenstände, Alltagsgegenstände (okay, nicht ganz brauchbar, aber ein bisschen).
Okay, vielleicht ist der neue Papst wichtiger, oder die Armut in der Welt oder die Rettung des Planeten, und trotzdem wollte ich euch fragen, wie es mit mir weitergehen soll. Ich hatte gestern das Gefühl, dass ich nicht weiß, wie ich weiter machen soll. Ich finde es schwierig “demselben Gott mehr als ein paar Stunden zu dienen”. Damit meine ich, dass ich an keinem Projekt länger als eine kurze Zeitspanne dranbleiben kann. Also bin ich hier ich quasi behinderte Künstlerin, die keine Kontinuität finden kann, außer in ihrem Privatleben, und frage und suche. Öfter hier zu schreiben sollte mir wieder eine Stimme geben. Und wenn ich eine Stimme habe, dass sollte ich wieder wissen, was mir mein Kopf sagt: wohin soll es gehen? Werde ich meine Arbeiten irgendwann irgendwo verkaufen können, und werde ich jemals ein eigenes Geschäft haben?
Ihr seid willkommen auf diese Fragen zu antworten.

image_sm

Wie ihr alle wisst, nehme ich gerade an dem Blog Boss Online-Kurs von Holly Becker teil. Die zweite Woche ist nun vorbei und die wöchentliche Hausübung besteht darin, über 8 Blogs zu schreiben, die uns gefallen. Ich habe mir Holly Becker als Vorbild genommen, die ein Video über 8 tolle Blogs gemacht hat. Ich habe also selbst auch ein Video gedreht.
Alle acht Blogs, die ich im Video nenne, haben eine ähnliche Ästhetik. Wahrscheinlich bin ich momentan so auf diese äußeren Merkmale aus, weil ich gerade meinen Blog restyle und dafür gerade ein Template für WordPress suchen muss. Also habe ich bestimmt aus diesem Blickwinkel (des Designs) meine Wahl getroffen. Alle acht Blogs haben gemeinsam, dass sie sehr zurükhaltend gestaltet sind, mit weissem Hintergrund und sehr schöner Grafik.
Mein SEO-Berater und ich entwickeln gerade ein neues Gesicht für meinen WordPress.org gehosteten Blog. Wir haben uns dafür entschieden Blogium von WPShower als Template zu wählen und werden das mehrsprachige Plugin beibehalten. Es werden noch andere Plugins installiert werden (Commentluv, und eines zum Anzeigen von Vorschaubildern ähnlichen Blogposts, etc.).

Blogs von anderen Schülern des Online Kurses

1. Beeldsteil
Niederländischer Blog über Fotografie und Interior Styling, Design und Schreiben, etc. von Wendy.

2. Little White Space
Australischer Blog von Tam über Inspiration, Styling, Feste und Dekoration und Vieles mehr.

3. gosto design
Blog von Sonia aus den Niederlanden über Design und mit einem tollen Webshop.

4. fine fine books
Beeindruckender Blog über Bücher und deren Autoren mit einem Fokus auf Grafik und Innenraumgestaltung, etc.

5. lieschen heiratet
Blog über Hochzeiten und Bastelanleitungen für Hochzeitsartikel, etc.

6. Gretchen Gretchen
Blog von der finnischen Fotografin Kreeta mit einer lieben Art zu schreiben und tollen Fotos.

Andere Blogs

7. Door Sixteen
Blog von der new yorker Buchcoverdesignerin Anna Dorfman und ihre Renovierungsprojekte, sowie auch viel Persönliches und Politisches.

8. Plenty of Colour
Ein Fokus auf Farben vor allem in den Bereichen Innenraumgestaltung, Mode und Grafik.

Bildrechte: Beeldsteil

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ich habe viele professionelle Blogs in der letzten Zeit gelesen. Wenn es interessiert meine liebsten Blogs kennenzulernen, ohne das viele private “Gequatsche” dann bitte schaut mal bei Folgenden rein:
a) Decor8
b) Stylebubble
c) DESIGNLOVEFEST.
Obwohl ich diese perfekt gestylten und tolll geplanten Blogs liebe, habe ich bisher das Problem, dass meine besten Arbeiten nicht so “fertig” und perfekt sind. Meine Arbeiten sind schön, wenn sie unfertig und entwurfshaft aussehen. Auch wenn ich gerne mehr Erfolg und mehr Leser hätte, also gerne “gemocht” und bestärkt werde, habe ich dann oft ein Gefühl der Leere und des An-mir-vorbei-lebens.

Der obere Entwurf wurde für eine gelaserte Grusskarte gemacht. Leider finde ich das Resultat bemitleidenswert im Vergleich zu anderen Arbeiten im Netz, wie z.B. die von e Lisa Grue die ich in letzter Zeit sehr liebe. Sie schreibt auch einen tollen y Blog, den ich euch empfehlen kann. Anbei noch ein paar Arbeiten von gestern. Ich hoffe, dass mein Weg authentisch bleibt und ich meine Seele nicht verkaufen muss. Und ihr? Wie geht es euch dabei?

Hallo liebe Leser,
dieser Blog ist nun schon länger online, aber ich poste selten und meistens nur über meine eigenen Arbeiten. In meiner Schwangerschaft habe ich viele erfolgreiche Blogs gelesen und entdecke täglich neue. Ich möchte daher auch diesen Blog verändern und den Fokus mehr auf das “Teilen” legen. Ich werde daher redaktionelle Rubriken entwickeln. Ich bin noch nicht sicher welche Themen diese Rubriken abdecken werden, aber eine wird jedenfalls “Inspirationsquelle” genannt.

Ich würde gerne diese neue Rubrik mit dem finnischen Illustrator Kustaa Saksi beginnen. Es gibt einige Ähnlichkeiten zwischen Kustaa und mir: Kustaa Saksi nennt sich einen Illustrator, jedoch sein Interesse für verschiedenste technische Prozesse und für Innenräume haben ihn dazu gebracht, mit diversen Medien zu arbeiten (Siebdruck, 3D Renderings, Textildesign, Wandgestaltungen, etc.). Eine weitere Ähnlichkeit besteht darin, dass auch Kustaa gerne Architekt geworden wäre. Und zuletzt ist auch er durch Pop Art und andere Kunstrichtungen der Vergangenheit wie Art Nouveau, sowie auch die psychedelische Kunst der 1960er beeinflusst, und er verwendet die bunten Farben der damaligen Zeit.

Hier hören die gemeinsamkeiten auch schon auf. Kustaa wird durch Hugo and Marie vertreten, die meiner Meinung nach zu den interessantesten Illustrationsagenten der heutigen Zeit gehören. Er hat schon an großen Projekten wie dieses für die Möbelmesse in Stockholm mitgearbeitet.

Hier ist ein Video über Kustaa.

Bildnachweise für das Video auf Vimeo: Regie: Geert van de Wetering, Interview: Lotje Sodderland, Kamera: Niels de Roos, Schnitt: Jorrit Spoelstra.
Protospace in Utrecht gibt Designern die Möglichkeit zu experimentieren.
Maxalot, Pop up Galerie in Amsterdam.
Das Foto von der Möbelmesse in Stockholm ist von Tord-Rikard Söderström.
Kustaa Saksi on Facebook.
Inhalt via Change The Thought.